‘RFM in the Night – SPECIAL’ – heute zum 75. Geburtstag von Carlos Santana … präsentiert von Christoph Falkenstein

Wann:
23. Juli 2022 um 21:00 – 24. Juli 2022 um 03:30
2022-07-23T21:00:00+02:00
2022-07-24T03:30:00+02:00

‘RFM in the Night – SPECIAL’ – heute zum 75. Geburtstag von Carlos Santana … präsentiert von Christoph Falkenstein

Beim Woodstock-Festival hatte er mit seiner Band den großen Durchbruch. In den folgenden Jahrzehnten etablierte er sich als einer der profiliertesten Gitarristen: Carlos Santana. Am 20. Juli feierte er seinen 75. Geburtstag . Sein Lebenesmotto: „Variety is the spice of life“ (Vielfalt ist die Würze des Lebens)

So feiern wir das vielfältige Werk, dass uns dieser Meister seines Faches in den letzten gut 50 Jahren geschaffen hat ausführlich in einer langen Nacht bei „RFM – in the night“.

Beinahe 75 Songs zu seinem 75. Geburtstag von Al Kooper, El Chicano, Azteca, Malo, Journey, Tito Puente, Gabor Szabo, Greg Rolie, Buddy Miles, den Carribean All Stars und natürlich von Santana.

Der Wunsch nach einer besseren, offeneren Welt – das ist es, was den 75-Jährigen ewigen Hippie antreibt. Deshalb geht er immer noch regelmäßig auf Tournee und nimmt weiter neue Alben auf – inzwischen sind es über 40 Stück geworden.

Sein erfolgreichstes Album war „Supernatural“ von 1999, das ihm viele neue, junge Hörer verschafft hat. Die animiert Santana, selbst musikalisch aktiv zu werden – aber bitte richtig: „Don’t Lip-sync!“„Bewegt nicht einfach die Lippen – singt richtig und lasst die Finger von den ganzen elektronischen Tricks“, rät er den jungen Fans.

Habt das Selbstvertrauen, zum Mikrofon zu greifen und den Leuten eine Gänsehaut zu verpassen. Das erreicht man nicht mit Playback und vorproduzierten Sachen, die kein Herz und keine Seele haben. Macht es wieder richtig. Geht zurück in die Zukunft“

Santana, der Weltverbesserer, Idealist und ewige Hippie. Einer, der die Philosophie von „Love & Peace“ verinnerlicht hat wie kein zweiter, der Woodstock für das wichtigste Ereignis der Menschheitsgeschichte hält und der Nächstenliebe und Harmonie unter allen Menschen predigt.

Wenn ich nach Jerusalem reise, spiele ich dort nicht nur für Juden, sondern für alle. Trete ich in St. Quentin auf, dann nicht nur für Mexikaner. Denn ich bin Woodstock und die Vereinten Nationen. Ich repräsentiere keine bestimmte Fahne, sondern Menschlichkeit. Ansonsten ladet mich gar nicht erst ein – denn das ist mir wichtig.“

Ein Mann mit Prinzipien – und einer, der nicht einfach nur den amerikanischen Traum lebt, sondern ihn auch für kommende Generationen bewahren will.

Felicidades, Carlos!

(Zitate aus einer Sendung von Deutschlandradio Kultur)

Am Mikrophon: Christoph Falkenstein

 

Christoph Falkenstein

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.