‘Hauptsache Musik!’ – der zweite lange Donnerstag im Radio

Auch an Fronleichnam präsentierte Radio RFM wieder seine musikalischen Farben …

Den ganzen Tag liefen (fast) ausschließlich Sendungen, in denen unsere Musik-Moderatoren sich selbst, ihr Genre und ihren Spass am Radio auslebten. „Wir wollten zeigen, wie vielfältig Bürgerradio ist und wie der Start ins Radiomachen aussehen kann“, sagt RFM-Geschäftsführerin Stefanie Müller. Das Programm reichte von Reggae über Rock, Jazz, Hip Hop bis hin zu Elektro.

Das gab es im 1. Teil zu hören :

7.05 Uhr: Alberts Gitarrenstunde
8.05 Uhr: Gelster Dub Station
9.05 Uhr: Klassik
10.05 Uhr: Diesmal Anders
11.05 Uhr: Frisch gepresst


Und nach dem ‘Waldkalender’ ging es im 2. Teil weiter:

13.05 Uhr: Jazz / Welcome to Roch ‘n’ Roll / Wecome to the Pleasure Dome
14.05 Uhr: Irisch gute Musik
15.05 Uhr: Klassik
16.05 Uhr: Hip Hop you don‘t stop
17.05 Uhr: Blue Highways
18.05 Uhr: Alberts Gitarrenstunde
19.05 Uhr: Tims Rockbar
20.05 Uhr: Ricks Mottenkiste
21.05 Uhr: Swinging Blue Highways 2
22.05 Uhr: Night Club Feelings
23.05 Uhr: Wumbaba

NEU bei RFM: the ‘Andeffect Radio Show’

It’s all about electronic Music – mit Sven Bächt und Christian Kroll

‘Andeffect’ – Music connects People…

and sometimes they become friends and something special arises
from it…


Das DJ- und Produzenten-Duo bestehend aus Sven Bächt und Christian Kroll hat sich als Duo ‘Andeffect’ der elektronischen Musik verschrieben und spielt seine DJ-Sets aus Techno, Techhouse und House in Clubs und auf Festivals in ganz Deutschland.

Und das alles gibt es alle zwei Wochen bei RFM donnerstags um 21 Uhrdas nächste Mal am 10. Juni um 21.00 Uhr.

‘RFM in the Night’ mit Christoph Falkenstein

Zum 80. Geburtstag von Bob Dylan

Viel Zeit für ein Thema, viel Zeit für eine Klangfarbe, viel Zeit auch mal für ein längeres Musikstück.

Die Sendung überbrückt die Zeit vom späten Abend bis zum frühem Morgen, unterhält die Nachteulen, die Lonely Hearts, die Radiosüchtigen, die Hörer mit den großen Ohren.

Ein leerer Raum wird mit allerlei Klängen gefüllt, die die Seele des Hörers umfangen, einhüllen, vielleicht wärmen oder auch erfrischen. Entspannen – vielleicht auch Anregung. Hörreisen in eine andere Welt, eine andere Kultur, eine andere Zeit, vielleicht zu den Wurzeln, flußaufwärts bis zur Quelle oder auch andersherum, in die Zukunft, flußabwärts zur Mündung (oder auch nur zur nächsten großen Stadt). Der Moderator wird zum Reiseleiter.